30.04.2018 11:34 Alter: 22 days

TuS Naunheim II : SV Kölschhausen 2 : 2 (0:1)


Mit einer erneut auf vielen Positionen veränderten Mannschaft musste der SVK gegen den Aufstiegsaspiranten aus Naunheim antreten. Die Naunheimer Reserve stellt sicherlich das Team mit der größten Spielkultur in der B-Liga Wetzlar Nord und war darüber hinaus am vergangenen Sonntag mit diversen Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkt. Dennoch reiste der SVK nicht an, um die Punkte gleich abzuschenken. Vom Trainer gut eingestellt, hielt unser Team die Party offen und setzte immer wieder Nadelstiche im Offensivbereich. Der SVK konnte aus einer verstärkten Defensive die Angriffsbemühungen des TuS Naunheim häufig unterbinden. Mit einer Dreierkette, einem Abfangjäger davor, einem Fünfer-Mittelfeld und einem gut aufgelegten Stürmer könnte man sich immer wieder gefährliche Situationen im gegnerischen Strafraum erspielen. Nach einem langen Ball von Serkan Sabir setzte sich so unser Stürmer Denis Kroneberger gegen zwei Gegenspieler durch, sah dass der Torwart etwas weit vor seinem Gehäuse stand und lupfte das Spielgerät aus etwa 25 m Entfernung zum 1 : 0 in die Maschen. Trotz intensiver Angriffsbemühungen des TuS Naunheim ging es so in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit hatte der TuS Naunheim größeren Ballbesitz und drängte stark auf den Ausgleich. Doch auch der SVK konnte durch entsprechendes Stellungsspiel und klug vorgetragene Konter überzeugen. Dennoch gelang TuS Naunheim nach einem Abpraller das 1:1. Als die kölschhäuser Hintermannschaft einen gegnerischen Stürmer nach einem Freistoß nicht entscheidend stören konnte, erzielte das einheimische Team 15 Minuten vor dem Ende schließlich etwas glücklich die 2:1-Führung. Trotz der großen Hitze und der dünnen Personaldecke gab sich der SVK nicht auf und versuchte weiter sein Heil im Konterspiel. Dies wurde belohnt. Kai Uwe Herr erzielte in der 85. Minute nach konsequentem Nachsetzen von Christian Peisker und einem Abpraller des gegnerischen Torwarts den umjubelten Ausgleich. Kurz vor dem Schlusspfiff wäre Laurynas Keiner fast noch der Siegtreffer gelungen. Aber auch ein Unentschieden ging an diesem Sonntag in Ordnung. Nach zwei etwas abfallenden Leistungen, hat man nun also wieder zwei gelungene Auftritte des SVK gesehen, die zeigen, was möglich ist, bei mannschaftlicher Geschlossenheit und Umsetzung der Vorgaben des Trainers. Es spielten: Simon Grebeldinger, Marius Hahlgans-van der Ende, Laurynas Keiner, Julian Manzano, Jens Gelzenleuchter, Dominic Petry, Kai-Uwe Herr, Serkan Sabir, Pascal Urbanski, Albert Gojanaj, Denis Kroneberger. Austausch: Christian Peisker, Timothy Burgener, Miquel Krauskopf Ausblick: Sonntag, den 6. Mai 2018 - SV Kölschhausen : SC Niedergirmes 13.00 Uhr Reserve und 15.00 Uhr Erste Mannschaft